Der Informatiker

Aufgaben | Karriereperspektiven | Gehalt | Aktuelle Jobs

info-png Der Job als Informatiker ist

 

  • anspruchsvoll
  • bietet sehr viele Spezialisierungen
  • ist oft gefragt
  • kann ziemlich gut bezahlt sein
  • immer wichtiger in allen Branchen
Informatiker Aufgaben Aufgaben als Informatiker

 

  • Entwicklung und Pflege von Websites und Webanwendungen
  • Programmierung von Skripten
  • Softwaredesign
  • IT-Beratung von Firmen bei technischen Problemen
Informatiker GehaltJahresgehalt:
45.000 CHF – 180.000 CHF

Abhängig von

  • Studienabschluss (Bachelor oder Master)
  • Berufserfahrung
  • Bundesland
  • Größe des Unternehmens

Du begeisterst dich für Computer und Technik und fragst dich nun, ob Informatiker sein für dich in Frage kommt? In folgendem Artikel machen wir dich umfassend mit den Aufgaben eines Informatikers vertraut. Außerdem erklären wir dir, wie du Informatiker wirst und welche Verdienstchancen du hast.

Häufig gestellte Fragen zum Informatiker

Die Wissenschaft, die sich mit Computern und deren Anwendung beschäftigt. Informatik basiert auf Mathematik ist mittlerweile aber ein eigenständiger Wissenschaftszweig.

Er entwickelt und optimiert Soft- und Hardware. Dazu gehört das Programmieren von Skripten, Front-End-Entwicklung mit verschiedenen Programmiersprachen oder IT-Beratung. Informatik ist ein sehr breit gefächertes Gebiet, welches dir verschiedene Möglichkeiten gibt dich zu entwickeln.

Du hast die Möglichkeit eines Bachelorstudiums im Bereich Informatik abzuschließen oder du entschließt dich für eine Berufsausbildung zum Fachinformatiker.

Das Einstiegsgehalt liegt bei rund 45.000 CHF jährlich.

Mit dem Voranschreiten der Digitalisierung in allen Bereichen und der immer stärkeren Vernetzung werden Informatiker immer essenzieller für Wirtschaft und Gesellschaft. Informatiker werden also händeringend gesucht, besonders solche, die auf dem Stand der aktuellen Technik sind.

Was ist Informatik?

= die Wissenschaft von der systematischen Darstellung, Verarbeitung, Speicherung und Übertragung von Informationen. Sie hat sich aus der Mathematik entwickelt, stellt jedoch inzwischen einen weitgehend selbstständigen Wissenschaftszweig dar.

Informatiker: Definition

Ein Informatiker beschäftigt sich in erster Linie mit der Entwicklung und Optimierung von Soft- und Hardware sowie ganz allgemein mit dem Thema Informationstechnik – kurz IT. Zu diesem Zweck arbeitet der Informatiker mit komplexen Steuerungs- und Informationssystemen. Dabei gilt jedoch immer der Grundsatz: Informatik ist nicht gleich Informatik. Stattdessen ist Informatik lediglich ein weitgefasster Oberbegriff, der in folgende Bereiche unterteilt werden kann: theoretische Informatik, praktische Informatik, technische Informatik und angewandte Informatik.

Informatiker Aufgaben

Aufgaben als Informatiker

Je nachdem in welchem Betrieb der Informatiker angestellt ist, sind seine Aufgabengebiete sehr vielfältig. Als Informatiker stellst du dir meistens folgende Fragen:

Ist die Performanceleistung grade optimal?

Wie kann ich als Informatiker den Prozess verbessern oder reparieren?

Wie bereits erwähnt, kann ein Informatiker in vielen verschiedenen Fachbereichen tätig werden. Darüber hinaus hast du als Informatiker viele Möglichkeiten, dich zu spezialisieren – etwa dann, wenn du als Anwendungsentwickler möglichst viel selbst programmieren möchtest.

Auch dann, wenn du in der Systemadministration dafür sorgen möchtest, dass die Informationstechnik in deinem Unternehmen reibungslos funktioniert, kannst du dich als Informatiker entsprechend spezialisieren. Der Schwerpunkt liegt dabei jedoch immer auf der Arbeit am PC. Hier weitere mögliche Aufgaben eines Informatikers im Überblick:

  • Entwicklung und Pflege von Websites und Webanwendungen
  • Programmierung von Skripten
  • Pflege von Datenbanken
  • Front-End-Entwicklung mithilfe von Programmiersprachen wie JavaScript, HTML und CSS
  • Entwicklung von Apps für Smartphones und Tablet-PCs
  • IT-Beratung von Firmen bei technischen Problemen
  • Softwaredesign

Fachwissen

Selbstständigkeit

Gründlichkeit

In vielen Unternehmen spielen Informatiker zudem eine wichtige Rolle für die IT-Sicherheit: Sie müssen gewährleisten, dass die Computer des Unternehmens nicht durch Viren oder Trojaner geschädigt werden. Sie halten die Virensoftware instand und sorgen bei einem Befall für die restlose Beseitigung der Viren.

Entgegen vieler Klischees arbeitest du als Informatiker jedoch nicht still an deinem Computer vor dich hin. Stattdessen hast du jede Menge Kontakt zu Kollegen und zu Kunden, solltest also ein gewisses Mindestmaß an Kommunikationsfähigkeit mitbringen.

Informatiker Voraussetzungen

Voraussetzungen als Informatiker

Wenn du dich dafür interessierst wirklich Informatiker zu werden, solltest du bedenken, dass du neben dem richtigen Abschluss, selbstverständlich auch weitere Voraussetzungen mitbringen musst. Diese Voraussetzungen sollen auch dir dabei helfen, zu überlegen ob der Job als Informatiker wirklich das richtige für dich ist.

Selbstverständlich solltest du sehr gerne am Computer arbeiten, denn das ist dein Hauptarbeitsort. Dabei muss du unbedingt Prioritäten setzen können und wichtige von weniger wichtigen Aufgaben unterscheiden, das bedeutet auch, dass du selbstständig arbeiten kannst und willst.

Lernfähigkeit und die nötige Bereitschaft sind für den Informatiker das A und O, denn du musst mit den neusten Programmen und Updates umgehen können.

Lehrnfähigkeit

Selbstständigkeit

Teamfähigkeit

Deine Fähigkeiten

Selbstständiges Arbeiten
Kommunikation
gutes Zeitmanagement

Damit du im IT-Bereich als Informatiker Fuß fassen kannst, solltest du zudem gute Englischkenntnisse mitbringen. Auch ein grundlegendes Verständnis für Zahlen sowie für technische Vorgänge und Erfahrungen mit gängigen Office-Anwendungen sind von Vorteil. Als Informatiker solltest du in der Lage sein, theoretisch-abstrakt zu denken und problemorientiert zu arbeiten. Wenn du dich auf Wirtschaftsinformatik spezialisieren möchtest, ist wirtschaftliches und kaufmännisches Verständnis unerlässlich.

Außerdem gilt: In kaum einer Branche gibt es so häufig Neuerungen wie im IT-Bereich. Als Informatiker musst du dich also regelmäßig mit neuen Betriebssystemen, neuer Hardware oder sogar mit neuen Programmiersprachen vertraut machen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Wir empfehlen dir daher, bereits während des Studiums oder der Ausbildung aktuelle Trends in der IT-Branche genau zu verfolgen, damit du stets auf dem neuesten Stand bleibst.

Informatiker: Ausbildung & Studium

Die besten Chancen für eine Karriere als Informatiker hast du durch ein abgeschlossenes Informatikstudium. Der Studiengang wird jedoch nicht immer als Informatik bezeichnet, sondern unter anderem auch als Computer Science oder IT-Servicemanagement. Nach drei Jahren Regelstudienzeit kannst du dein Studium mit dem Bachelor of Science abschließen oder noch vier weitere Semester zu studieren, um deinen Master of Science zu machen. Der Master qualifiziert dich beispielsweise für leitende Positionen und verantwortungsvolle Aufgaben in Wissenschaft und Forschung.

Alternativ kannst du an einer Berufsakademie oder Berufsfachschule eine Ausbildung zum staatlich geprüften Informatikermachen. Die meisten großen Unternehmen bevorzugen jedoch nach wie vor Bewerber mit einem abgeschlossenen Informatikstudium. Hier einige Hochschulen und die angebotenen Studiengänge im Überblick:

Studiengänge zum InformatikerUniversitäten
Informatik (B. Sc.)RWTH Aachen
Angewandte Informatik (B. Sc.)Uni Bamberg
Informatik (B. Sc.)Technisches Institut Karlsruhe
Informatik (B.Sc.)Heinrich Heine Universität Düsseldorf
Informatik (B. Sc.)Uni Bayreuth
Informatik (B. Sc.)Uni Stuttgart
Technische Informatik (B. Sc.)Uni Regensburg

Je nachdem, für welchen Studiengang du dich entscheidest, wirst du dich mit unterschiedlichen Studieninhalten befassen müssen. Grundsätzlich handelt es sich beim Informatikstudium jedoch um ein sehr abwechslungsreiches Studium, das häufig mit mehreren Praktika kombiniert wird, um dich optimal auf den Berufsalltag als Informatiker vorzubereiten. Mögliche Studieninhalte sind beispielsweise:

  • Mathematik
  • Algorithmik
  • Softwaretechnik
  • Programmierung
  • Datenbanken
  • Kommunikationstechnik
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Betriebssysteme
  • Mobile Development
  • Systemadministration

Informatiker: Einstieg

Die meisten Berufe kannst du auf diese drei Wege erreichen:

Absolvent (Studium/Ausbildung)

Quereinsteiger

Berufserfahrung

Wie bereits erläutert, erfolgt der Einstieg in den Beruf des Informatikers nach abgeschlossenem Informatikstudium oder nach abgeschlossener Ausbildung zum Fachinformatiker. Alternativ ist auch der Quereinstieg nach einem Studium der Mathematik oder Wirtschaftsinformatik sowie nach einer Ausbildung zum Informatikkaufmann möglich.

Aber so ein richtiger Quereinstieg aus einem ganz anderen Bereich zum Informatiker ist wirklich nur möglich, wenn du nachweislich die nötigen Fähigkeiten (z.B. Programmiersprachen) mitbringst. Diese kannst du dir natürlich bis zu einem gewissen Grade privat  aneignen.

Hilfreiche Soft Skills als Informatiker

Natürlich arbeiten Informatiker oftmals alleine an den jeweiligen Projekten, trotzdem müssen sich kommunikativ bleiben um sich im Team abzusprechen, oder auch mit Vorgesetzten in Kontakt zu treten. Das ist nur ein Beispiel für Soft Skills, die der Informatiker benötigt. Weitere Soft Skills für den Informatiker wären:

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Menschenkenntnis
  • Organisationsgeschick
  • Verantwortungsbewusstsein
  • schnelle Auffassungsgabe
  • Geduld
  • hohe Belastbarkeit
  • Lernbereitschaft

Branchen & Bereiche

Als Informatiker kannst du aus einer Vielzahl an Branchen und Bereichen auswählen, denn IT-Spezialisten sind fast überall sehr gefragt. Als zukünftige Arbeitsorte kommen unter anderem infrage:

IT
Unternehmen für Softwareentwicklung
Automobilindustrie
Pharmaindustrie
Biotechnologie
Anbieter von Datenbanken
Informatiker Gehalt

Gehalt als Informatiker

Was du tatsächlich als Informatiker verdienst, hängt von vielen Faktoren ab. Teilweise entscheidet sogar das Bundesland wie viel du verdienst und wie hoch dein maximales Gehalt sein würde. Deswegen ist es immer ratsam sich vorab zu informieren, welcher Ort in Deutschland das höchste Gehalt für deine Tätigkeit als Informatiker anbietet. Willst du oder kannst du nicht umziehen, kannst du durch Berufserfahrung gehaltsmäßig aufsteigen.

Es lässt sich sagen, dass besonders studierte Informatiker durchschnittlich wirklich gut verdienen. Mit mehr Erfahrung plus wichtigen Fortbildungen und Personalverantwortungen kannst du will viel verdienen. Das Einstiegsgehalt eines Informatikers liegt bei durchschnittlich 45.000 CHF jährlich.

Informatiker Karriere

Karriereperspektiven & Aufstiegsmöglichkeiten

Weiterbildung

Weiterbildungen sind super wichtig für einen Informatiker, weil er in einer Branche arbeitet, die sich ständig neu weiterentwickelt. Um mit neuen Programmen umgehen zu können, musst du dich einerseits ständig selbstständig weiterbilden, aber auch ggf. an externen Schulungen teilnehmen.

Gute Unternehmen sorgen dafür, dass ihre Informatiker die beste Ausbildung bekommen und deswegen zahlen sie oftmals Weiterbildungsmöglichkeiten aus eigener Tasche. Solltest du dich also auf eine Stelle als Informatiker bewerben, frage unbedingt nach Subventionierungen bei Fortbildungen nach.

Aufstiegsmöglichkeiten & Karriereperspektiven

Der IT-Bereich boomt, sodass du als Informatiker von sehr guten Karriereperspektiven und Zukunftschancen profitierst. Vorausgesetzt, du hast ein abgeschlossenes Studium oder eine abgeschlossene Ausbildung, kannst du deinen persönlichen Interessen nachgehen und dich immer weiter spezialisieren. Informatiker sind fast überall gefragt, sodass deine Jobsuche schnell von Erfolg gekrönt sein sollte.

Es spricht nichts dagegen, dass du dich Schritt für Schritt bis zum IT-Manager eines Unternehmens hocharbeitest. Dieser benötigt jedoch viel Motivation, ein sinnvolles Zeitmanagement, gute Führungsqualitäten und jede Menge strategisches Denkvermögen. Es lohnt sich, immer am Ball zu bleiben, sich stetig weiterzubilden und Angebote zur Spezialisierung wahrzunehmen.

Sogar eine Karriere als Freelancer ist möglich. Wenn du freiberuflich tätig sein möchtest, solltest du vor allem den Markt im Auge behalten, einen gut durchdachten Businessplan aufstellen und natürlich für die nötige Finanzierungsbasis sorgen. Auch eine professionelle Homepage trägt dazu bei, dass du wichtige Aufträge an Land ziehst und dich als Informatiker selbstständig machen kannst.

Diese Jobs könnten dich auch interessieren

Informatiker Systemadministrator
Informatiker Data Scientist
Informatiker App Developer

How do you like this post?